Aufgaben des RTH

Aufgabenspektrum

Grundsätzlich wird zwischen zwei Einsatzarten unterschieden:

Primär-Einsatz:

Heranbringen des Notarztes, des Rettungsassistenten. und der medizinischen Ausrüstung an den Notfallort zur schnellstmöglichen qualifizierten ärztlichen Versorgung (Primärversorgung) mit oder ohne anschließendem Transport im Rettungshubschrauber (Primärtransport) zu einem Krankenhaus.

Sekundär-Einsatz:

Transport eines Notfallpatienten aus einem Krankenhaus, in welchem die Erstversorgung durchgeführt wurde, in eine entsprechend ausgerüstete Klinik zur Spezialdiagnostik oder weiteren definitiven Therapie.

Bei beiden Einsatzarten wird auch die Möglichkelt des sehr schonenden und schnellen Transports mit dem RTH geschätzt und ist bisweilen sogar Kriterium für einen Einsatz.

Da der RTH bauartbedingt nicht sehr viel Platz bietet, wird zu einem Primäreinsatz immer zusätzlich ein bodengebundenes Rettungsmittel entsandt, in dem die notfallmedizinische Erstversorgung stattfindet. Ebenfalls gibt es medizinische Gründe, die einen Transport im RTH nicht empfehlen, dann wird der Patient bodengebunden z.B. in Begleitung des RTH-Notarztes transportiert.

Weitere Einsatzmöglichkeiten des RTH Christoph 7 sind Suchflüge (mit medizinischen Hintergrund), Transport von dringend benötigten Medikamenten, Blutkonserven und Organtransplantaten, sowie der Transport von medizinischen Geräten.

Kontakt

Luftrettungszentrum Christoph 7 Kassel
Rotes-Kreuz-Krankenhaus
Hansteinstraße 29
34121 Kassel